Vorsteherwechsel in der Gemeinde Nienburg

Der Festgottesdienst mit Apostel Achim Burchard am 17. August 2014 stand ganz im Zeichen des Wechsels der Gemeindeleitung.

Der Apostel legte dem Gottesdienst das Bibelwort aus Markus 9, 35 zugrunde:

„Wenn jemand will der Erste sein, der soll der Letzte sein von allen und aller Diener.

Gleich zu Beginn des Gottesdienstes ging der Apostel auf die bevorstehende Veränderung ein. Ein Wechsel in der Gemeindeleitung sei mit besonderen Erwartungen verbunden. Doch bei einer solchen Veränderung solle uns immer bewusst sein, dass Jesus Christus an der Spitze seiner Gemeinde steht. Alle Ehre gebühre IHM. Wenn Menschen weiterführen, was Christus begonnen hat, sollen sie sich als Werkzeuge in der Hand Gottes sehen – nicht weniger, aber auch nicht mehr…

Einmal diskutierten die Jünger Jesu, wer der Größte unter ihnen sei. Sie meinten wohl, wenn Jesus sein messianisches Reich aufbauen würde, seien sie, die Jünger, dann führende Leute. Aber Jesus stellte klar, dass sein Reich nicht von dieser Welt ist. Im Himmelreich ist der Größte, wer hier auf Erden bereit ist, der Kleinste und aller Diener zu sein. Größe im Reich Gottes wird erreicht durch Dienen! Der Apostel unterstrich, dass dies besonders für die Person eines Gemeindevorstehers gelte. Die Gemeinde möge an ihm sehen, dass er bereit ist, der Gemeinde zu dienen, und nicht Herr über den Glauben sein will.

Eine solche Einstellung, so der Apostel, sollten alle Gotteskinder haben. Wir sollten nicht so sehr unsere eigenen Leistungen herausstellen, vielmehr zeige sich in unserem Dienen unser Wert. Und wir sollten das Gute im Mitmenschen suchen und nicht das, was wir zu einer Anklage gegen ihn nutzen können. Fehler würden überall gemacht, wo Menschen arbeiten. Das sei auch in einer Gemeinde nicht auszuschließen. Deshalb sollten wir uns immer bewusst machen, dass wir gemeinsam auf dem Weg ins Himmelreich sind. Alle sitzen im gleichen „Boot“, keiner hat Vorzüge oder Nachteile.

Bezirksältester Rainer Lorenz diente in diesem Gottesdienst mit.

Nach der Feier des Heiligen Abendmahls wurde Bezirksevangelist Peter Harder von seiner Aufgabe als Vorsteher der Gemeinde Nienburg entbunden. Als neuer Vorsteher wurde Bernd Felkeneyer aus der Gemeinde Hannover-Herrenhausen beauftragt, der gleichzeitig das Evangelistenamt empfing.

P.H. / Fotos: L.J.